12039312_422635531272446_8771241294813035736_nBehinderte Menschen sind in Indien oft benachteiligt und sehen sich mit vermehrter sozialer und wirtschaftlicher Ausgrenzung konfrontiert. Viele Familien können die medizinische Versorgung und die ganzheitliche Förderung der körperlich und geistig behinderten Kinder nicht gewährleisten.

Daher ist es sehr positiv, dass sich die Mutter-Theresa-Schwestern in Agra dieser Kinder annehmen. Die Kinder bekommen hier Verpflegung und ein Dach über dem Kopf. Die Mutter-Theresa-Schwestern helfen damit nicht nur diesen Kinder und deren Familien sondern leisten einen essentiellen Beitrag zu sozialer Gerechtigkeit in Indien.

 

Für die weitere Förderung sorgt Kleine Füße – Große Spuren:

Seit dem 01.06.2010 arbeitete der Physiotherapeut Dr. Pulkit Soni 15 Wochenstunden in unserem Auftrag mit den körperlich behinderten Kindern. Am 01.09.2018 hat der Physiotherapeut Ashok Kushwaha die physiotherapeutische Arbeite mit den Kindern übernommen.

 

 

 

 

 

Mittlerweile  konnten jedoch einige Erfolge erzielt werden. Die Kinder lernen zu sitzen, oder gar sich ohne fremde Hilfe zu stehen und fortzubewegen.

Außerdem tut die tägliche Aufmerksamkeit den Kindern sehr gut.

Unter Anleitung unseres Physiotherapeuten helfen auch unsere Praktikanten regelmäßig tatkräftig bei der Physiotherapie mit. Sind Sie auch an einem Praktikum in Indien interessiert? Dann lesen Sie hier

 

 

 

Kosten für das Projekt:

  • Honorar für den Physiotherapeuten: 10000 Rupies monatlich ( umgerechnet ca. 165 Euro )

Lerne dieses Projekt bei einem Praktikum in Indien kennen!